Nutzkeller

Die wirtschaftlichste Lösung für den Keller ist der Nutzkeller. Er dient vor allem der Unterbringung der Anschlüsse der Medien Wasser, Strom, Telekommunikation und Gas sowie der Heizungsanlage. Darüber hinaus werden die vorhandenen Flächen als Hauswirtschaftsräume mit Waschmaschine und Trockner, Lagerflächen, als Weinkeller oder Hobbyräume sinnvoll genutzt. Je nach eingesetzter Heizungstechnik kann die Geschosshöhe des Kellers optimiert werden.

Der Keller wird mit Kellerbodenplatte, den Entwässerungsleitungen, den Außenwänden mit Wärmedämmung und Abdichtung gegen Feuchtigkeit, Innenwänden, Kellerfenstern, der Stahlbetondecke und einer Betonfertigteiltreppe entsprechend der Planung ausgeführt.

Die Außenwände werden als zweischalige Wandelemente, beidseitig schalungsglatt, hergestellt, die vor Ort mit einem durchgehenden Betonkern verfüllt werden. Dadurch wird eine hohe Dichtigkeit des Kellerbauwerks erzielt.

Der Umfang der haustechnischen Installationen und des Innenausbaus des Kellers wird in der Beratung zum gewünschten Leistungsumfang und im Rahmen der Detailbesprechung festgelegt.